Freizeit, Ausbildung und Beruf

Aus- und Weiterbildung

1997 - 2001

Kantonsschule Schaffhausen, Profil M

2002 - 2004

Drei Semester Studium der Soziologie und Psychologie, Uni Zürich

2005 - 2008

Bachelor in Sozialer Arbeit (Schwerpunkt Gemeinwesenarbeit)

2009 - 2011

Master (MAS) in Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung, Luzern

2015 -

Master in Sozialer Arbeit, Zürcher Fachhochschule für angewandte Wissenschaften (zhaw)

Berufliche Tätigkeit

2001 - 2003

Teilzeit bei der Schweizerischen Post (Beringen, Benken, Truttikon)

2004 - 2005

Verschiedene Praktika in La Résidence, Lindlihuus und Breitenau

2007 - 2012

Projektberater bei Pro Senectute Kanton Zürich, Schlieren

2011 - 2012
Selbstständiges Beratungsbüro Wirz & Stocker

2013 -

Stadtrat, Sozial- und Sicherheitsreferent

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied in folgeden Vereinen und Stiftungen:

- Schweizer Städteverband: Schweizer Netzwerk altersfreundlicher Städte (Vorsitzender)

- Stiftung Impuls (Präsident)

- Verein Integres (Präsident)

- Altra (Stiftungsrat)

- Contempo Förderverein

- vpod

- Pro Velo

- Jupa+ (Förderverein Jugendparlament)

- Radio Rasa

 

Freizeitaktivitäten

Meine Freizeit gestalte ich gerne aktiv. Ich geniesse es, mit dem Mountainbike über Stock und Stein zu fahren. Unser Randen, das Rheinufer und das Weinland eignen sich bestens dazu. Beim Velofahren kann ich meinen Kopf «lüften», Begegnungen und Ereignisse überdenken und neue Ideen entwickeln. Bei der Stadt Schaffhausen gehe ich mittwochs jeweils ins Ballsport über Mittag. Dort kann ich meine Leidenschaft für Fussball ausleben und geniesse es, mit verschiedenen Mitarbeitenden aus andere Bereich Sport zu treiben.

Städtereisen

Ferien nutze ich nicht nur als Erholungszeit, sondern vor allem auch für spannende Reisen. Ich schätze es, fremde Kulturen, Länder und vor allem viele unterschiedliche Menschen kennenzulernen. Auf dem Liegestuhl am Strand halte ich es jedoch meist nicht lange aus. Lieber bin ich unterwegs und erkunde für mich Neues. Gern besuchte Orte sind Bibliotheken, in denen ich die Stadtgeschichten erforsche. Und dort, wo sich die Gelegenheit bietet, besuche ich spannende Stadtentwicklungs-Projekte, um meinen Horizont als Stadtrat zu erweitern. Vom meinen Reisen nehme ich immer viel Inspiration und zahlreiche neue Ideen in meine Heimat mit .