Politische Standpunkte und Ideen

Stadtentwicklung

Die Stadt Schaffhausen wächst langsam und das ist gut so. Ein weiteres Wachstum muss qualitativ sein. Wir benötigen dringend Wohnraum für Familien und neue Wohnformen für die ältere Generation. Auf der anderen Seite müssen die Quartiere eine gute Durchmischung aufweisen und ein gutes Zusammenleben stattfinden. Die Bevölkerung soll bei der Stadtentwicklung mitdiskutieren können. Deshalb habe ich auch neben der baulichen Stadtplanung die Quartierentwicklung als Stabsstelle für soziale Stadtentwicklung mir direkt unterstellt. Wir sind auf guten Weg; Stadtentwicklung muss mit und nicht für die Menschen gemacht werden.

Schule und Familie

WIr benötigen zeitgemässe Strukturen zur Führung unserer Schulen. Mit dem Modell Vorsteher+ sind wir auf gutem Weg, den Schulen die nötige Freiheit zu geben, sich weiterzuentwicklen. Wichtig für die Lernenden ist eine gute Infrastruktur und motivierte Lehrpersonen. Wir müssen ein guter Arbeitgeber sein und in die Infrastruktur investieren.

Mit einem attraktiven Angebot (Betreuung wie auch kulturell) sorgen wir dafür, dass sich Familien hier wohl fühlen. Dazu gehört ein breites Angebot von Jugendarbeit, attraktive Spielplätze und Ausgangsangebote für die Eltern.

Mit der Stärkung des Jugendbeauftragten trag ich meinen Beitrag dazu bei, Angebot für und Projekte mit Jugendlichen und Kindern voranzubringen. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St.Gallen sind wir zudem daran, die nötigen Voraussetzungen für eine kindergerechte Stadtentwicklung zu legen! Die Leitlinien für eine kinder- und jugendgerechte Stadt sind verabschiedet und werden nun umgesetzt und mit Inhalt gefüllt.

Gesundheit und Alter

Der demografischer Wandel zeigt, dass wir immer mehr ältere Menschen haben werden. Dies bedeutet, dass wir - um die Kosten im Griff zu halten - in die ambulante Pflege investieren müssen und den älteren Menschen ermöglichen, möglichst lange zu Hause zu wohnen (Alterswohnungen). Ebenfalls ist es sinnvoll in das ehrenamtliche Engagement wie auch Prävention zu investieren. Damit können teure Heimeintritte verhindert oder hinausgezögert werden.

Mit dem Bericht zur Motion Winzeler haben ich und der Stadtrat die zukünftige Alterspolitik der Stadt aufgezeigt. Zudem entwickeln wir neue Strukturen für den Bereich Alter, damit wir eine gemeinsame und zeitgemässe Altersarbeit weiterentwickeln können! Auch die Quartierentwicklung hat die wichtige Funktion und zusammen mit den Ambulatroien entwickeln wir altersgerechte Quartiere!

Finanzen

Der Stadt wurden in den letzten zehn Jahren durch Steuersenkungen (14%) und Steuergesetzrevisionen 30 Mio. entzogen. Für die Zukunft benötigen wir finanzielle Mittel zur Investition in die Infrastruktur. Durch den Zuzug von neuen BewohnerInnen erhalten wir neues Steuersubstrat, das wir in diesevinvestieren können. Einsparen können wir durch bessere Kooperation mit dem Kanton sowie anderen Gemeinden.

Soziales und Sicherheit

Die professionellen Angebote des Bereichs Soziales sorgen für eine attraktive Stadt und geben Jugendlichen und Kindern die Möglichkeit zur Mitarbeit. Für diese Arbeit benötigen wir längerfristige Konzepte, statt auf Aktualitäten und Trends zu reagieren. Die Zusammenarbeit zwischen den Referaten sowie über die Stadtgrenzen hinaus ist wichtig. Mit der Quartierentwicklung besteht zudem eine Stelle, die für die soziale Stadtentwicklung zuständig ist und gemeinsam mit der Stadtplanung, Projekt in den Quartieren entwickelt und umsetzt.

Zudem möchten wir in der Stadt ein Kompetenzzentrum Jugend mit einem Familienzentrum und einem starken Bereich Sicherheit, der Freiheiten zulässt und für ein geordnetes Zusammenleben sorgt. Unser Bereich Sicherheit sowie die Verwaltungspolizei ist ein moderner Dienstleister für die Bedürfnisse der Bevölkerung . Im Rahmen der Bewilligungen ermöglichen wir ein erfolgreiches Zusammenleben der verschiedenen Ansprichsgruppen der Stadt (Gewerbe, Ausgang, Wohnen). Im Bereich Sicherheit steht die Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen im Vordergrund und muss immer wieder weiterentwickelt werden.

Personal

Gutes Personal ist die Grundlage für qualitative hervorragende Dienstleistungen und einen guten service public. MitarbeiterInnen in der Pflege, im administrativen Bereich oder der Sozialarbeit benötigen ansprechende Rahmenbedingungen und die Stadt muss als Arbeitgeber attraktiver bleiben. Die Stadt soll sich den Bedürfnissen der BewohnerInnen anpassen und kundenfreundlich sein.